Auf dieser Seite haben wir Antworten auf die wichtigsten Fragen zur Fahrprüfung, der MPU und anderen Themen zusammengestellt, die für angehende und angemeldete Fahrschüler interessant sind.

Allgemein

Ab wann darf ich mit dem Autofahren anfangen?

In unserer Fahrschule kannst Du im Prinzip sofort mit dem Autofahren beginnen, sinnvoller ist es allerdings, erst anzufangen, wenn Du Deine Unterlagen (Passbild, Sehtest, SVA Gebühr, Ausweiskopie, eventuell BF 17 Unterlagen) vollständig abgegeben hast.

Wer richtet Fahrprüfungen aus?

In Deutschland sind die DEKRA und der TÜV zur Abnahme von Fahrprüfungen berechtigt, die Zuständigkeit variiert, je nachdem in welchem Bundesland man wohnt. Es gibt aber einheitliche Prüfungsrichtlinien.

Wann darf ich zur Prüfung?

Du musst die folgenden Bedingungen erfüllen, um die Prüfung antreten zu können:

  • Die Unterlagen vom Straßenverkehrsamt müssen zurückgeschickt worden sein
  • Du musst die vorgeschriebene Mindestzahl an Unterrichsstunden absolviert haben
  • Der Fahrlehrer muss Dich für prüfungsfähig befinden
  • Du musst das vorgeschriebene Mindestalter erreicht haben (bis zu 3 Monate vor dem 17./18. Geburtstag für die theoretische und bis zu 1 Monat vor dem 17./18. Geburtstag für die praktische Prüfung)
  • Du musst beim TÜV die Prüfungsgebühren bezahlt haben

Welche Unterlagen brauche ich am Prüfungstag?

Du musst folgende Unterlagen mitbringen:

  • Das Original oder eine Kopie des Kontoauszugs über die gezahlten TÜV Gebühren
  • Einen (vorläufigen) gültigen Personalausweis oder einen gültigen Reisepass
  • Eventuell benötigte Hilfsmittel (wie eine Brille)
  • Gute Laune 🙂

Was tun gegen Prüfungsangst?

Jeder Mensch geht unterschiedlich mit nahenden Prüfungssituationen um und eine Fahrprüfung ist da keine Ausnahme. Tatsache ist: so schwer, wie oft geschildert ist die Fahrprüfung nicht, sonst gäbe es kaum so viele Menschen mit Führerschein.

Hier sind einige Tipps, wie Du mit starker Prüfungsangst umgehen kannst:

  • Wer unter extremer Prüfungsangst leidet, sollte schon vor der Prüfung eine Strategie finden, die hilft, besser mit dem Druck umzugehen: psychologische Beratung, autogenes Training oder die Einnahme von Bachblütentropfen sind nur einige Möglichkeiten.
  • Erzähle Deinen Freunden und Bekannten erst im Nachhinein von dem Prüfungstermin.Wenn andere von dem Termin wissen, kann dies den Druck erhöhen.
  • Beherzige lieber die Tipps deines Fahrlehrers als gut gemeinte Ratschläge von Verwandten und Freunden, deren eigene Fahrprüfung lange zurückliegt und die nicht wissen, wo Deine Schwächen liegen.
  • Gehe am Abend vor der Prüfung früh ins Bett, aber ärgere Dich nicht zu sehr, wenn es mit dem Einschlafen doch nicht klappt. Ein gutes Buch oder ein entspannendes Hörbuch können dir dabei helfen.
  • Lass dich kurz vor der Prüfung nicht von den negativen Erfahrungen anderer Fahrschüler\innen verunsichern.
  • Trage ordentliche, aber bequeme Kleidung, in der du gut fahren und entspannt sitzen kannst.
  • Gehe vor deiner Prüfung auf die Toilette, wenn nötig.
  • Schalte dein Handy während der Prüfung aus.
  • Werde nicht nervös, wenn es zu kleineren Verspätungen kommt, die sind am Prüfungstag auch für die Fahrschule nicht ungewöhnlich.
  • Stelle dich mit Namen vor und begrüße den Prüfer ganz gewöhnlich mit einem Handschlag.
  • In der Prüfungssituation kannst Du mit Szenarien konfrontiert werden, die Du praktisch noch nie geübt hast und auch Verständnisprobleme können vorkommen. Frage einfach nach und versuche, unsichere Anweisungen zu klären.
  • Ärgere Dich nicht über kleine Fehler in der Prüfung, sondern versuche einfach, so gut wie zuvor weiterzumachen, so vermeidest Du Folgefehler.

Wie wird die Fahrprüfung bewertet?

Während der Prüfungsfahrt bewertet der Prüfer mit 90% die Verkehrsbeobachtung und nur mit 10% die Fahrzeugbedienung. Den Wagen „abzuwürgen“ oder zu vergessen, die Nebelschlussleuchte einzuschalten ist deswegen nicht dramatisch.

Am Ende zählt immer der Gesamteindruck.

Was versteht man unter Verkehrsbeobachtung?

Die Fähigkeit des Fahrschülers, Verkehrssituationen richtig zu bewerten und die richtigen Schlüsse aus ihnen zu ziehen. Bewertet werden dabei insbesondere Beobachtungen über die (Innen- und Außen-) Spiegel.

MPU und verkehrspsychologische Beobachtungsfahrt

Wie lange dauert die verkehrspsychologische Fahrverhaltensbeobachtung?

Die gesamte Fahrverhaltensbeobachtung dauert ungefähr eine Stunde und wird von einem ausgebildeten Verkehrspsychologen durchgeführt. Sie findet im Beisein eines Fahrlehrers in einem unserer Fahrschulwagen statt. Wir informieren Dich im Vorfeld ausführlich und bieten auch vorbereitende Fahrstunden an.

Welche Kosten fallen an?

Die Kosten setzen sich wie folgt zusammen:

  • TÜV: ca. 200€
  • Fahrschulkosten für Anmeldung und eine Fahrstunde (diese liegen bei der Fahrschule Hergesell bei 150€)
  • Vorstellungskosten zur Fahrbeobachtung

Im Falle einer Wiederholung fallen weitere Kosten an

Wie ist der Ablauf der Beobachtungsfahrt?

Die verkehrspsychologische Beobachtungsfahrt läuft ähnlich einer Fahrprüfung ab: der Psychologe erklärt vorab den Ablauf, dann findet eine Fahrt im öffentlichen Straßenverkehr statt, bei der immer wieder kurze Anweisungen gegeben und deren Ergebnisse protokolliert werden.

Der Fokus der Beobachtungsfahrt liegt auf der sogenannten sozialverträglichen Fahrweise, also auf Deinem Verhalten im Straßenverkehr.

Dazu gehören unter anderem:

  • Abstandsverhalten
  • Spurverhalten
  • Geschwindigkeit

Entscheidend ist am Ende der Gesamteindruck, den der Verkehrspsychologe in einem Beobachtungsbogen dokumentiert. Die Handhabung des Fahrzeugs spielt keine Rolle.

Die Beobachtungsfahrt dauert ungefähr eine Stunde.

Was passiert nach der Beobachtungsfahrt?

Nach der verkehrspsychologischen Beobachtungsfahrt wird der Psychologe die Ergebnisse und Beobachtungen ausführlich mit dir besprechen, einen detaillierteren Bericht schreiben und diesen an den zuständigen Gutachter übersenden

Aufgrund des gefertigten Gutachtens wird dann über die Möglichkeit der Wiedererteilung der Fahrerlaubnis entschieden.

Wie kannst Du Deine MPU bei der Fahrschule Hergesell absolvieren?

Du kannst Deine MPU natürlich bei der Fahrschule Hergesell absolvieren. Wir vermitteln auf Wunsch einen Verkehrspsychologen und unterstützen Dich bei deiner Vorbereitung optimal.

Um einen individuellen Termin zu vereinbaren kannst Du entweder zu den entsprechenden Zeiten in eine unserer Filialen kommen oder unsere Kontaktmöglichkeiten nutzen.

Jetzt Kontakt aufnehmen